Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 Reinhild Thamm-Krake

Kandidatin für den Rat der Stadt Emsdetten

Kontakt zu mir:Ihr direkter Draht zu mirIhr direkter Draht zu mir

Reinhild Thamm-Krake

Willkommen auf meiner Seite.

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Person.

 

 Und ja,...

ich bin behindert.

Trotzdem, oder gerade deswegen ist es mir wichtig,

an Emsdettens Zukunft mitzuwirken.

 

 

Emsdetten ist meine Heimat

 ..und ich bin tief darin verwurzelt.

 

  • seit Generationen in Emsdetten ansässig
  • Eigenheim in Emsdetten
  • Arbeitsstelle in Emsdetten
  • aktiv im Schützenverein (Prinzessin und Königin bei den Lehmkuhlern)
  • durch den Beirat für Menschen mit Behinderung bereits an Emsdettens Politik beteiligt

 Helfen Sie mit und geben  für Emsdettens Zukunft Ihre Stimme ab:

Gehen Sie am 13. September 2020 wählen

 

Mehr zu meiner Person erfahren Sie hier:

 

Bisher:

 

Geboren als Älteste von drei Kindern im März 1964

mit dem Namen Reinhildis Antonia Stall

 

1970 – 1974 Josef-Grundschule, Emsdetten

 

1974 – 1980 Käthe-Kollwitz-Realschule

 

1980 – 1983  Ausbildung als Industriekauffrau

                       bei der Firma Lechte-Druck KG, Emsdetten

 

2 Semester BWL-Studium, nebenberuflich, an der VWA Osnabrück

(Schwerpunkt Marketing),

 aus zeitlichen und privaten Gründen leider abgebrochen

 

 


  Mutter einer Tochter (Tanja, geb. 1984)

 seit 2008 in zweiter Ehe mit Thomas Krake verheiratet

 


.

 

 

 

 Beutekinder: Lars und Lea (*90/91)

 

 

 

 

 

zudem als Familienmitglied bei uns:  unser Hund BONES

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit 2014 bin ich ehrenamtlich im

Beirat für Menschen mit  Behinderung der Stadt Emsdetten tätig.

 Im November 2017 wurde ich nach dem Ausscheiden von Heinz Schnellhardt zur Vorsitzenden des Beirates gewählt.

 Durch die Arbeit für den Beirat konnte ich in verschiedenen Ausschüssen die Arbeit der einzelnen Pateien in Emsdettens Politik  beobachten und lernte, diese zu beurteilen.

Daher kann ich mich voll und ganz auf kommunaler Ebene hinter die SPD stellen. Sie vertritt meine Überzeugungen und Meinungen in Bezug auf Emsdetten und seine Bürger sowie Emsdettens Zukunft.

Am 20. Juni wurde ich durch die Mitgliederversammlung  der SPD  als Kandidatin für den Rat nominiert.Areal professionals!a

s!

 

Meine Schwerpunkte für Emsdetten:

 

Barrierefreiheit

Wegen meiner eigenen Behinderung ist mir natürlich ein barrierefreies Emsdetten absolut wichtig.

Jedoch geht dieses Thema alle Bürger an!

Denn auch junge Familien mit Kinderwagen wissen Barrierefreiheit zu schätzen.

Nicht zuletzt werden wir alle älter und verlieren dabei an körperlicher Mobilität, Seh- und Hörvermögen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird dieses Thema für  alle Menschen interessant!

 

Bezahlbarer Wohnraum für alle

Bereits jetzt wird darauf geachtet, dass 25%  von neu gebautem Wohnraum öffentlich gefördert ist  und somit für Mieter bezahlbar bleibt.

In naher Zukunft werden in Emsdetten mehrere hundert Wohnungen fehlen.

Also müssen wir uns dringend bemühen, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, auch für Menschen mit Handicap!

Ärmel hoch, dieses Problem will gelöst werden und daran arbeite ich gerne mit.

Wir müssen  uns dringend bemühen, mehr bezahblaren  Wohnraum für alle Bürger zu schaffen.

 

Weitere Themen, an denen ich gerne mitarbeiten möchte:

 

Innenstadtbelebung

Mit Erschrecken nehme ich in den letzten Jahren den Wandel in Emsdettens Innenstadt und den Leerstand von Ladenlokalen zur Kenntnis.

Ein Patentrezept habe ich dafür leider noch nicht gefunden.

Das hält mich jedoch nicht davon ab, zusammen mit meinen Parteigenossinnen und -genossen hart an einer Lösung  und/oder Ideen hierzu zu arbeiten!

Anmerkungen und Wünsche der Emsdettener Bürger sind herzlich willkommen. Bringen Sie sich mit ein und gestalten Sie Emsdetten mit!

 

Emsdettens JUGEND

... und hier meine ich nicht nur Kinder und Teenager.

Zur Jugend gehören für mich auch die jungen Erwachsenen zwischen 18 und 25 Jahren.

Für diese Altersgruppe  ist Emsdetten wenig attraktiv, sie weicht oft ins Umland aus.

Hier müssen und wollen wir was tun,

damit sich das ändert.

An dieser Stelle fordere ich unsere jugendlichen Bürger auf, mir feedback über Wünsche und Ideen zu geben. Demokratie heißt mitmachen und sich einbringen!

 

Demografischer Wandel

Nicht nur die Jugend ist wichtig, sondern auch unsere älteren Mitbürger, zu denen ich mich auch bereits zähle.

Für uns "Senioren" ist in letzter Zeit bereits einiges in Gang gekommen.

Nicht zuletzt dank des Seniorenbeirates und der Agenda Älterwerden.

Diese Anfänge möchte ich unbedingt weiter unterstützen und das in den Rat der Stadt einbringen.

 

 Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen schenken und mir am

13. September Ihre Stimme für den Rat der Stadt geben